Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung

Wie sehen eigentlich die typischen Arbeitsfelder von Jugend- und Heimerzieher/innen aus?

Die staatlich anerkannten Jugend- und Heimerzieher/innen übernehmen selbstständig und eigenverantwortlich Aufgaben der Erziehung und Bildung, aber auch der Betreuung und Förderung von Kindern, von Jugendlichen und jungen Erwachsenen:

  • in Kinder- u. Jugendheimen,in Jugendwohnheimen, in Internaten, in betreuten Wohnformen, in Tagesgruppen, in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in der Familienhilfe, in Motivationsmaßnahmen, in berufsvorbereitenden Maßnahmen oder in der Berufsausbildung.

Für eine lebendige Ausbildung an unserer Fachschule verknüpfen wir Theorie und Praxis eng. Bereichernd und lebendig gestaltet sich die Fachtheoretische Ausbildung durch Inhalte wie Religionspädagogik, musisch-kreative Erziehung, Psychologie und Erlebnispädagogik.

Gesprächssituation im Berufsalltag

Wie lange dauert die Ausbildung und welchen Abschluss habe ich am Ende?

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten die Absolventen den Titel „Staatlich anerkannte/r Erzieher/in Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung“. 

Welche Zugangsvoraussetzungen sind erforderlich für die Ausbildung?

  • Schulabschluss: Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder eine fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife.
  • Eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens 1-jährige geeignete angeleitete praktische Tätigkeit in Einrichtungen und Diensten des Sozial- und Gesundheitswesens, die im CJD z.B. als Freiwilliges Soziales Jahr/ Bundesfreiwilligendienst absolviert werden kann.
  • Bei Hochschulreife und Fachhochschulreife: Verkürzung des Vorpraktikums auf 6 Wochen.
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung für eine Tätigkeit in der Jugend- und Heimerziehung
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
  • Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche

Um unseren Teilnehmern eine erfolgreiche und passende Ausbildung zu ermöglichen, führen wir einen Aufnahmetest durch. Mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren findest du hier.

Wie läuft die Ausbildung denn ab?

Unser besonderer Fokus liegt auf der Verzahnung von Theorie und Praxis. Die fachpraktische Ausbildung erfolgt in CJD-Einrichtungen (Praxisstätten im CJD), die fachtheoretische Ausbildung an der CJD Arnold-Dannenmann-Akademie in Eppingen.

Praxisbegleitung

In den Praxisstätten fördern qualifizierte Praxisbegleiter/innen die fachlich-methodische Verknüpfung der theoretischen Inhalte, reflektieren mit den Auszubildenden und sind als kontinuierliche Begleiter erster Ansprechpartner in der Praxis.

e-learning in der Ausbildung

Schon seit vielen Jahren ermöglichen Lerninhalte auf der CJD-Lernplattform eine Vertiefung des erworbenen Wissens, Arbeitsaufträge zur Praxisreflexion werden dort ebenso zur Verfügung gestellt wie der schnelle Chat mit den Dozenten der Fachschule. Das e-learning-Angebot stellt einen fachlich begleiteten Wechsel von Lernorten und Lernerfahrungen dar.

Hier gibt es weiterführende Informationen über die Konzeption und den Ablauf der Ausbildung im CJD:

Integrierte Zusatzqualifikationen

Die Auszubildenden profitieren in der CJD Ausbildung von ergänzenden Zusatzqualifikationen in den Bereichen:

Uns ist es wichtig, die angehenden Erzieher/innen auf die besonderen Anforderungen der vielfältigen Arbeitsfelder vorzubereiten. Das Angebot wird kontinuierlich weiterentwickelt und ergänzt.

Lernbereiche

  • Pädagogik und Sozialarbeitswissenschaft (inkl. Heilpädagogik)
  • Psychologie und Soziologie
  • Didaktik/ Methodik
  • Rechts- und Berufskunde
  • Religion und Ethik
  • Umwelt- und Gesundheitserziehung
  • Medienpädagogik
  • Musisch kreative Gestaltung
  • Weiterführung der Allgemeinbildung (Deutsch, Gemeinschaftskunde und Politische Bildung)

Vergütung

Die Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung entsprechend der CJD Vergütungsordnung. Sie sind in der Praxis rechtlich abgesichert.

Ausbildung und Studium

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bietet die CJD Fachschule für Sozialwesen in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Dresden unseren Absolventen die Möglichkeit, einen Bachelorabschluss in der Sozialen Arbeit zu erwerben. Das berufsbegleitetnde Studium ist die Grundlage für ein breites Berufsspektrum. Die Studienzeit verkürzt sich durch Anrechnung von Ausbildungsinhalten auf 5 Semester. Mehr Infos hier